Vor 25 Jahren sind der Freistaat und die parlamentarische Demokratie in Sachsen dank der friedlichen Revolution des Herbstes 1989 nach sechs Jahrzehnten nationalsozialistischer und kommunistischer Diktatur wiederbegründet worden.
Zu jenen Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, die sich damals besondere Verdienste um die demokratische Entwicklung und den Aufbau unseres Landes erworben haben, gehören nicht nur die Landtagsabgeordneten der ersten Stunde. Alle, die dem Sächsischen Landtag seit 1990 angehört haben und von denen die Mehrzahl heute nicht mehr im sächsischen Parlament vertreten ist, stehen für eine Generation von Politikern, die in Sachsen Parlamentsgeschichte geschrieben hat.
Grußwort des Landtagspräsidenten des 6. Sächsischen Landtags
Dr. Matthias Rößler
Sie haben die gesetzlichen Grundlagen für das erfolgreiche Gedeihen unseres Gemeinwesens in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens geschaffen. Nicht zuletzt aber ist es einer ganzen Reihe von ihnen gelungen, dem Land eine von christlichen und humanistischen Traditionen geprägte und gleichermaßen in die Zukunft weisende Verfassung mit auf den Weg zu geben, die 2013 erstmals durch die Aufnahme eines Neuverschuldungsverbotes novelliert worden ist.
Die Verfassung des Freistaates Sachsen von 26. Mai 1992 bestimmt demnach bis zum heutigen Tag die sächsische Landespolitik auf eine lebendige und dynamische Weise und wird sich im Geist der Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit auch für unsere Kinder und Enkel als tragfähig erweisen.

Ein weiteres denkwürdiges Datum hat am 15. September 1994 in die Geschichte des Parlamentarismus in Sachsen Eingang gefunden. An diesem Tag wurde die Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Sächsischen Landtags ins Leben gerufen, um Gemeinsamkeit zu pflegen und die großen kollektiven und individuellen Erfahrungen und Kenntnisse der Entwicklung des demokratischen Gemeinwesens im Freistaat Sachsen zur Verfügung zu stellen. Sie will die Bindungen zwischen den Mitgliedern der Vereinigung überparteilich fördern und weiterentwickeln.

Als Landtagspräsident weiß ich es ganz besonders zu würdigen, dass die Vereinigung auf diesem Wege einen Beitrag zur politischen Gesprächskultur leistet und fachpolitische Themen aufgreift, womit sie das in Sachsen Erreichte hervorhebt und das erst noch zu Erreichende zur Diskussion stellt. Dafür möchte ich allen ehemaligen Abgeordneten im Namen der Mitglieder des 6. Sächsischen Landtags an dieser Stelle recht herzlich danken.

Ich wünsche den Mitgliedern der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter, die ich alle persönlich kenne und mit denen ich von 1990 bis 2014 eng zusammengearbeitet habe, weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit und für ihr bürgerschaftliches und politisches Engagement auch in Zukunft recht viel Erfolg.
Dr. Matthias Rößler
Präsident des Sächsischen Landtags                                                                                                     August 2015