1. Exkursion 2011

der Vereinigung ehemaliger Mitglieder des Sächsischen Landtages e.V.

Blick auf die Seenkette; Quelle:
LMBV mbH, Peter Radtke, Juni 2010
Geierswalder Wasserwelt 2011- See teilfreigegeben; Hafen: Sächsisches Gebiet; Quelle: LMBV mbH, Peter Radtke, 2011
Partwitzer See; Gambionenverbau in Uferbereichen
Herr Kula bei seinen Erläuterungen, aufmerksame Zuhörer
Schwimmende Häuser, Partwitzer See,
Quelle: LMBV mbH
Lebensraum Tagebaurestloch, Naturschutzgebiet: Halbinsel Skado; Quelle: LMBV mbH
Überleiter 6 mit Schleuse zwischen Partwitzer und Neuwieser See;
Quelle: LMBV mbH
Grundbruch Neuwieser See, Schadensfläche 158 ha
Quelle: LMBV mbH, Radke, Peter, Okt. 2010
Präsident Lehner dankt Herrn Kula und überreicht ein Buch über die Friedliche Revolution in Sachsen mit den Worten: „Kämpfen lohnt sich“!
3. Befahrungsort:  MKH Agrar-Produkte GmbH inWittichenau
Unser Mitglied Gerhard Kockert, gleichzeitig Geschäftsführer des MKH Agrar-Produkte GmbH, hatte uns in seinen modernen Landwirtschaftsbetrieb eingeladen. Zurück am Ausgangspunkt der Bergbauexkursion fasste zunächst Prof. Schmidt die Exkursion in einer Reminizenz zusammen und stellte dabei insbesondere auch den Beitrag des Sächsischen Oberbergamtes Freiberg heraus, sowohl bei der Zulassung der Abschlussbetriebspläne der LMBV mbH wie auch der Betriebspläne von aktiven Bergbaubetrieben wie Vattenfall oder der KSL Kupferschiefer Lausitz GmbH. Damit gehören der Bergbau und die Energiewirtschaft zu den industriellen Kernen Sachsens
Präsident Prof. Schmidt bei seinen Ausführungen
Danach stellte uns Gerhard Kockert seinen modernen Landwirtschaftsbetrieb vor. Der Betrieb ist aus der ehemaligen LPG Wittichenau und der Übernahme der Krabat Milch GmbH und Co KG Wartha im Jahre 1996 entstanden. 300 Milchkühe der Rasse Deutsch-Holstein und ihre Kälbchen sind in der KRABAT-Milchwelt zu Hause. Einen hohen Stellenwert hat die Erzeugung der Futtermittel, die mit Ausnahme der Mineralstoffe, alle im eigenen Betrieb oder in der Region erzeugt werden. Veredlung der Produkte, Direktvermarktung und Energieerzeugung mit einer 536 KW Biogas-Anlage in der KRABAT-Milchwelt sind der Ausweis des Geschäftsmodells. Es scheint nicht nur so, Gerhard Kockert lebt dieses Geschäftsmodell, getreu dem Motto: „Eine Kuh macht Muh, viele Kühe machen Mühe“. Dass das Firmenkonzept anerkannt wird und zukunftsweisend ist, zeigen die Auszeichnungen. Folgende Preise wurden bisher erzielt:
DLG-Auszeichnung "Großer Preis der Milcherzeuger" 10 x - Bronzenes Band der Milchelite; Sieger beim Landesausscheid des SMUL "Tiergerechte und umweltverträgliche Haltung", 2007.
Oben: Gerhard Kockert erklärt uns seinen Betrieb
Unten: Der Käsemeister empfiehlt
Herr Kula, links und Frau Kockert eröffnen fertiggestellte Wege am Überleiter 6; Quelle: Foto: Peter Radke, 09.06.2011
1. Exkursion der Vereinigung ehemaliger Abgeordneter des Sächsischen Landtages  - VeMdL e.V. Bergbauexkursion in die Sächsische-Brandenburgische Lausitz am 27.08.2011
Mit maßgeblicher Unterstützung des Sächsischen Oberbergamtes und seines Präsidenten Prof. Reinhard Schmidt war die Exkursion vorbereitet worden. Sie verband den aktiven Bergbau der Vattenfall Europe Mining AG mit dem passiven, dem Sanierungsbergbau der LMBV mbH. Unser Mitglied Gerhard Kockert hatte uns abschließend in seinen modernen Landwirtschaftsbetrieb, der MKH Agrar-Produkte GmbH, nach Wittichenau eingeladen. Dass die Exkursionsteilnehmer des Lobes voll waren, war ein schönes Dankeschön an die Organisatoren und macht Lust auf die nächste Exkursion 2012.

Ein besonderes Dankeschön geht an die LMBV mbH, die uns den Bus zur Verfügung stellte und an Ulrich Klinkert, Leiter „Public Affairs“ der Vattenfall Europe AG, ehemaliger Parlamentarischer Staatssekretär im BMU unter Bundesministerin Merkel, der uns bei der Befahrung des Tagebaus Welzow-Süd sehr behilflich war.
Technologie:
Vorschnitt:
Schaufelradbagger, Eimerkettenbagger,
2,0 bzw. 2,5 m breite Bandanlagen, Absetzer
Brückenbetrieb:
Förderbrücke 32 F 60, ein Es 3150 und zwei Es 3750
Grube:
Schaufelradbagger, Eimerkettenbagger, Bandwagen, Bandanlage
Geologie:
Abraummächtigkeit: 64-117 m,
Kohleflözmächtigkeit: 10-16 m,
Flöz mit ca. 1-2 m Zwischenmittel
Förderbeginn: Wasserhebung 1959; Kohleförderung 1966
Förderzahlen (2008):
Abraumbewegung: 166 Mio. m3 Rohkohlegewinnung: 22 Mio. t
Tagebau Welzow-Süd, Hintergrund Kraftwerk Schwarze Pumpe. Direktversturz des Abraums,
Quelle: Vattenfall Europe Mining AG
Erst einmal die Schachtkappe passend machen!
Präsident Prof. Schmidt erläutert das Freilegen des Kohleflözes
Schaufelradbagger VR 6300, hergestellt im ehemaligen Kombinat TAKRAF,
Leistung des SRs 6300 – ca. 14.000 m³/h
Leiter Aus- und Vorrichtung des Tgb. Welzow-Süd, Heiko Wolf, erläutert den Kohleabbau und die Tagebauentwässerung
Kohleflöz mit einer Mächtigkeit von ca. 14 m, Förderbrücke 32 F 60
Braunkohlenabbau und Rekultivierung der ausgekohlten Bereiche verlaufen zeitgleich. Weinversuchsfeld: Weinhang am Wolkenberg, 26.000 Rebstöcke wurden dort auf einer Fläche von 6 ha ausgepflanzt.
In der 536 KW Biogas-Anlage wird vorwiegend aus Rindergülle - Energie erzeugt, die ins Netz eingespeist wird; Quelle: MKH Agrar-Produkte GmbH
Schmackhafte Milchprodukte und moderne Energieerzzeugung in einem Betrieb;
Quelle: MKH Agrar-Produkte GmbH
Neben Milchprodukten und den Spendern für deren Erzeugung, gab es Bergbier und andere edle Tropfen bis spät in die Nacht. Die Lausitz und insbesondere Wittichenau ist immer eine Reise wert!!!
Exkursionen in den Jahren 2011 bis 2013
Einfach anklicken